Matinee Monolith

Sonntag, 9. Oktober 2022 - 11:00 Uhr
im Haus des Staunens

Bereits zum fünften Mal veranstalten die beiden Bildhauer Peter Paszkiewicz und Georg Planer die öffentliche, künstlerische Intervention MONOLITH, zu deren Gestaltung sie jeweils weitere Künstlerinnen und Künstler einladen. In diesem Jahr sind es der Architekt Peter Jungmann, der Filmemacher Andreas Gasser und das Tanzkollektiv ‚Andrea K. Schlehwein + NETZWERK AKS‘, büro für tanz I theater I produktionen 2022, sowie der Geologe Urs Klötzli.

Die Eröffnung von MONOLITH findet am 9. Oktober um 11 Uhr im Pankratium Haus des Staunens (Gmünd) mit einem anschließenden, zweiten Programmpunkt im beeindruckenden Ambiente des Steinbruchs Pflügelhof der Firma Modre Bergbau GmbH. im Maltatal um 15 Uhr am selben Tag statt.

Neben neuen Skulpturen der beiden Künstler Peter Paszkiewicz und Georg Planer, die aktuell im Steinbruch entstanden sind, wird eine Installation von Arch. Peter Jungmann zu sehen sein sowie die zweiteilige Tanzperformance #stone aus der ACCUMULATION Serie von ‚Andrea K. Schlehwein + NETZWERK AKS` (Tanz Maria Mavridou, Fotos Roman Zotter, Konzept und Inszenierung Andrea K. Schlehwein). Begleitet wird die Arbeitsphase durch den Filmemacher Andreas Gasser, sowie den Wissenschaftler und Geologen Urs Klötzli von der Universität Wien. Paszkiewicz und Planer geht es nicht um ein bloßes Nebeneinanderstellen eigenständiger Standpunkte und Kunstformen. Vielmehr legen sie ihren Fokus auf den zugrundeliegenden

Aspekt des im-Diskurs-miteinander-Agierens als Inspirationsquelle für individuelle Kreation. Die Erforschung des Materials Stein und der Dialog diverser künstlerischer Positionen und Genres, erzeugt durch intensive, immer wieder gleichzeitig stattfindende Arbeitsphasen einen lebendigen, spannenden Kontext.

Wir bitten um Voranmeldung unter 04732 31144 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Konzert - Duo [:klak:]

Samstag, 15. Oktober 2022 - 20:00 Uhr
im Haus des Staunens

Eine Musik der vielen Sprachen, eine, die in den buntesten Klangfarben erklingt

Das Kärntner Duo [:klak:] zeigt sich auf seinem eben erschienenen neuen Album „Two Souls“ als eine Formation, die den Begriff „Weltmusik“ in beeindruckender Weise in seiner größtmöglichen stilistischen Vielfalt interpretiert. Es gibt keine Musikform, an der Markus Fellner (Klarinette, Percussion, Gesang) und Stefan Kollmann (Akkordeon) nicht anstreifen, keine Kombination, an der sich die beiden Freigeister nicht in irgendeiner Form versuchen. Im musikalischen Universum des Kärntner Zweiergespanns findet das Unterschiedliche zusammen, es verbinden sich die verschiedenen Elemente zu einem feurigen weltmusikalischen Ganzen, das die Zuhörenden von der ersten Sekunde an richtiggehend packt und mitreißt. 

Wir bitten um Voranmeldung unter 04732 31144 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Konzert - Olena Uutai "Magic of the North"
Mittwoch, 17. August 2022 - 20:00 Uhr im Haus des Staunens

Geboren in der sibirischen Stadt Jakutsk, ist sie seit ihrer Kindheit mit der bodenständigen Naturtonmusik verbunden. Als weltweit einzigartige Musikvirtuosin basiert ihre Philosophie auf der Idee der Harmonie und Einheit mit der Natur. Sie lässt sich von den Stimmen der Tiere und den Geräuschen der verschiedenen Naturphänomene inspirieren; sie selbst nennt ihr Schaffen „Nature Fusion“. Sie beeindruckt auch mit einem außergewöhnlichen Obertongesang in Kombination mit dem Spiel der Maultrommel und anderen Instrumenten.

https://www.youtube.com/watch?v=XP3RkDEGiXY

Wir bitten um Voranmeldung unter 04732 31144 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

THOMAS LEEB - Gitarrenkonzert
16. Juli 2022 - 20:00 Uhr im Haus des Staunens

Ein hochkarätiger Gitarrenvirtuose!

Der gebürtige Kärntner ist mit seinem einzigartigen Gitarrenspiel weltweit - in Amerika, Südamerika, Asien, Europa und Südafrika - unterwegs. Seine Workshops und Konzerte für Universitäten und Musikschulen sind ein fester Bestandteil seiner musikalischen Arbeit. Die CD "Desert Pirate" ist vom Acoustic Guitar Magazine als einer der "essentiellen Alben der letzten zwanzig Jahre" ausgezeichnet worden. Wir freuen uns schon auf dieses musikalische Feuerwerk!

Wir bitten um Voranmeldung unter 04732 31144 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Lesung und Konzert mit Antonio Fian & Kollegium Kalksburg
Freitag, 27. Mai 2022 - 20:00 Uhr
Pankratium Gmünd

Die Texte Antonio Fians sind, ähnlich wie bei Kollegium Kalksburg, geprägt von schwarzem Humor. Diese agieren im ständigen Spannungsverhältnis zwischen Literatur und Wirklichkeit, wobei der Autor stets mit der ganz alltäglichen Sensationsgier seiner potentiellen Leser spielt. Immer wieder wirft Fian ihnen Brocken um Brocken vermeintlicher Tatsachen als Köder hin, um sie schließlich in seinen raffiniert ausgelegten Textschlingen zu fangen und ganz der Fiktion auszusetzen. Das Publikum darf also gespannt sein, wie das Ergebnis dieser Zusammenarbeit letztlich aussehen wird. Unterhaltsam wird es auf alle Fälle. 

Wir bitten um Anmeldung unter 04732 31144 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Performance "Die Maschin"
Samstag, 28. Mai 2022 - 11:00 Uhr & 15:00 Uhr - Performance "Die Maschin" im Haus des Staunens
Sonntag, 29. Mai 2022 - 11:00 Uhr -  Performance "Die Maschin" im Haus des Staunens

Im Rahmen von Spezialführungen präsentieren die zwei Musiker und Instrumentenbauer Paul Skrepek und Andreas Platzer ihre Installation "DIE MASCHIN"

Zwei der fraglos verwegensten Instrumentenbauer präsentieren ihre einzigartige Klangmaschine im Haus des Staunens: Paul SKREPEK und sein Maschinist Andreas PLATZER lassen seit Jahren ausgewählten Materialien aus Müllcontainern und von Schrottplätzen ein radikal klangorientiertes Upcycling angedeihen. Im Mittelpunkt steht die Konstruktion verketteter akustischer Apparaturen zum Zwecke musikalischer Kommunikation. Vom Konstrukteur und vom Maschinisten gesteuert und beschaltet, spielen Momente der Abweichung und manchmal auch des maschinellen Versagens eine wichtige Rolle. Sie überraschen in ihrer Unvorhersehbarkeit und artikulieren aus menschlicher Unschärfe heraus generierte Zu- und Unfälle.

 

Eröffnung 2022 
Samstag, 30. April - 10:00 Uhr

Das Team des Pankratiums freut sich, Sie wieder in die Welt der Kunst und Wissenschaft zu begleiten. Das Haus des Staunens erneuert und erweitert sich ständig. Jährlich werden neue Ausstellungschwerpunkte gesetzt und Kunstwerke angeschafft. Immer neue Kooperationen und Partnerschaften tragen zur Aktualität und Attraktivität für das Austellungs-umfeld bei. 

Auch in diesem Jahr gibt es wieder viel Neues zu erleben und zu bestaunen ua. die einzigartige Sonderausstellung „Die Maschin“. Andreas Platzer und Paul Skrepek, zwei der fraglos verwegensten Musiker und Instrumentenbauer verzaubern auch in dieser Saison wieder die zahlreichen BesucherInnen im Haus des Staunens.